Alle Beiträge von Michaela Müller-Kaya

PODCAST – Dilatation Joint Repair

Dilatation joint repair with HydroBloc Rapid 570

Listen to the interview and safe yourself the bonus for a free consultation and 5% discount.

Podcast interview – listen to the conversation of Mateusz and Michaela and learn about the advantages

http://inblock.com.pl/en/podcast/find-out-when-using-injection-rubber-is-a-far-better-choice-than-acrylic-gel

 

Dilatation Joint Repair with Injection Rubber – Interview with Michaela Müller-Kaya

Learn about dilatation joint sealing with injection rubber HydroBloc Rapid 570 and why this is the better choice than acrylic gel.

In episode number 9, of podcats injection made easy, Mateusz Furs and Michaela talk about the advantages of injection rubber compared with acrylic gel.

Listen and subscribe to the podcast and safe yourself the following benefits

One is a 5 % discount on HydroBloc 570 injection rubber from 30.07.2020 to 08.08.2020 only!

Second is a 30-minute remote consultation by phone or Skype with Mateusz or Michaela for those who will subscribe to Concrete Injection Made Easy podcast on iTunes and will leave an honest review there.

VIEW HERE

https://youtu.be/cptcmtak6r

Technical datasheet HydroBloc Rapid 570

Advantages of HydroBloc Rapid 570

Technical datasheet of ARCAN Fugenabdeckung 90

 

 

Wieder da! Montage-Schelle für Injektionsschlauch

Montage-Schellen befestigen Injektionnschläuche um ein Aufschwimmen währen des betonierens zu verhindern.

Unter der Bezeichnung Duxpa-Schelle wurden bisher von Reuss-Seifert Befestigungsschellen für runde Injektionsschläuche wie dem  Injektion 402 oder Gewebeschläuche für die einmalige Injektion angeboten.

Endlich wieder verfügbar: Montage-Schelle 425 mit praktischem Dübelprofil zum Eindrücken in frischen Beton oder zum Einstecken in Bohrlöcher

Montageschelle 425 – faserverstärkte Kunststoffschelle zur Montage von Injektions-Schlauchsystemen (Beutel a 100 Stück)

 

 

Unter der Bezeichnung Duxpa-Schelle Eck Artikel 6857 wurden bisher von Reuss-Seifert Befestigungsschellen für wiederverpressbare Injektionsschläuche wie dem Pro-Injekt 403 und dem Quellschlauch 405 vertrieben.

Endlich wieder verfügbar: Montage-Schelle 415 mit praktischem Dübelprofil zum Eindrücken in frischen Beton oder zum Einstecken in Bohrlöcher.

Zur sicheren Befestigung benötigt man 5 Montageschellen pro Meter.

Montageschelle 415 – zur Montage von Injektionsschlauchsystemen (Beutel a 100 Stück)

#Montageschelle #Clip #Schnappi #lasche #Injektionsschlauch #Fugenabdichtung #Befestigung

Desinfektionsmittel DesinFex für hygienische Handdesinfektion gegen Covid-19

Ab sofort liefern wir DesinFex Hand- und Flächendesinfektionsmittel gegen behüllte Viren wie Covid-19 – Corona Virus.
DesinFex desinfiziert Hände und Oberflächen.

Sofort verfügbares Desinfektionsmittel für Haut, Hände und Oberflächen – jetzt direkt online bestellen!

Überall dort, wo viele Menschen aufeinander treffen, ist es wichtig die Ansteckung durch Viren, Bakterien oder Pilze mit Hilfe von Desinfektionsmitteln zu verhindern.

Sprüh – und Wischdesinfektion, eignet sich hervorragend zur schnellen Desinfektion von alkoholverträglichen Flächen

Das Desinfektionsmittel bietet Ethanol als Hauptwirkstoff. Dank der antimikrobiellen Wirkung ist das Mittel wirksam gegen Bakterien, Hefepilze und behüllte Viren. Zur Anwendung die Flächen vollständig mit der Lösung benetzen und abtrocknen lassen. Nicht geeignet ist die Desinfektion für Acrylglas, alkoholempfindliche Flächen und Lacke.

Wirkt gegen Bakterien und behüllte Viren, wie Covid-19.

Nach WHO Rezeptur! Gebrauchsfertig, mit rückfettender Wirkung, enthält keine Parfüm- und Farbstoffe, ca. 80 % Ethanol. Wasserstoffperoxid, Glycerin und demineralisiertes Wasser. Reinigen und trocknen Sie zuerst die zu desinfizierende Haut. Tragen Sie so viel Produkt auf, dass die behandelte Haut während der gesamten Einwirkzeit (mindestens 30 Sekunden) feucht bleibt.

Sorgfälltig einreiben von Handinnenfläche, Handrücken, Zwischenräume und Fingerspitzen. Anschließend die Haut trocknen lassen. Nur zur äußeren Anwendung geeignet. Von Schleimhäuten fernhalten. Vor Gebrauch stets Etikett, Sicherheitsdatenblatt & Produktinformation lesen. Bitte beachten Sie, dass die gelieferte Ware vom Bild abweichen kann.

DesinFex – Desinfektionsmittel für Haut, Hände und Oberflächen 1 Liter Sprühflasche

#Corona #Virus #viruzid #hygienischeHanddesinfektion #Desinfizieren #Desinfektion #Flächendesinfektion #Reinigen

Injection resins: The alternative to unwanted foaming reaction

Uncontrolled foaming cause problems.

The mayor problem caused by PU resins, is uncontrolled foaming in contact with humidity or water. This foaming is not controlled, it is a side effect! The waterproofing properties of the foamed resin are nearly zero.

These resins are called Kombiharze / Combi resins. The word “combination” tries to suggest that the foaming is an advantage. However, this is not the fact.

After the first injection and the foaming of the resin, the same resin should be injected again. The problem is the porous foam blocks the path and a proper injection is nearly impossible.

Is there an alternative? YES

We use non foaming but swellable PU resins for crack injection!

Why?

Because they are in many ways advantageous compared to classic Pu resins.

  • Non foaming
  • No viscosity increase, stay “fresh” all the time – react in the wall not in the pump
  • Swellable – volume increase after curing, in contact with water.
  • Flexible and elastic
  • Compensate the change in cross section of cracks and joints automatically – auto repair effect

Integral resins are a product development from ARCAN. Integral stands for integrated and means this resins contain everything in just 1 component.

Integral resins are ready to use materials. No mixing, no accelerator, no B component etc. just open the lid and start the job.

HydroBloc Integral 575 is a swellable and elastic material. Because it needs humidity for curing, it never cures in the pump. The material stays low viscos until the end of injection process!

With a swellable, elastic resin such as Integral, it is no longer necessary to inject old-fashioned materials.

Integral 575 enters the structure and while it is pumped through it “collects” water and start curing.

This system will always react because there is always humidity available. More water means faster reaction.

This video shows the waterstop at a hydropower dam, just with Integral 575 without any other material such as waterstop or similar.

Waterstop Injection with HydroBloc Integral 575

Product Video HydroBloc Integral 575

HydroBloc 575 Integral – TDShttps://drive.google.com/open?id=1UCHaFEmiqzb5XT89C10ERJUtJP_Lnsqq

https://www.linkedin.com/pulse/injection-resins-uncontrolled-foaming-cause-problems-michaela

SteinRein 915 – perfekte Sauberkeit für Beton und Natursteine

Covid-19 stellt uns alle vor große Herausforderungen. Menschenmassen bevölkern Baumärkte, ohne darüber nachzudenken, dass sie sich und andere in Gefahr bringen.

Wir bleiben zuhause. Wir unterstützen Sie, indem wir Ihnen Anregungen und Ideen geben, was man alleine zuhause erledigen kann. Damit Sie nicht einkaufen gehen müssen, liefern wir alle Produkt. Ziel ist es, die Zeit die wir zuhause verbringen müssen, sinnvoll zu nutzen.

In den nächsten Tagen folgen hier Beiträge Rund um Haus und Hof, von der Kellerabdichtung bis zur Imprägnierung der Terrassenplatten.

Dabei werden wir nur Produkte auswählen, die ganz einfach anzuwenden sind und in Zeiten von Social Distancing auch alleine funktionieren.
Es wurde kein Alt-Text für dieses Bild angegeben.

Wir starten heute mit der Reinigung von Pflasterflächen aus Natur- und Kunststeinen.
SteinRein 915 ist der super Reiniger für Pflasterflächen!
Balkon, Terrasse oder in der Garageneinfahrt.

Stark gegen Schmutz, Algen und Moos. Nach der Reinigung mit SteinRein sind die Oberflächen strahlend sauber und remineralisiert. Das bedeutet, altes Betonpflaster, das an der Oberfläche schon etwas rau ist und absandet wird wieder fest. SteinRein ist ein Allround Produkt und kann auch für die Reinigung von Industrieböden verwendet werden. Für verölte Böden, empfehlen wir HydroClean 527. SteinRein reinigt auch Fassaden, Wände und Klinkerflächen.

Die Anwendung ist super einfach.

Sie brauchen:

– Schlauch oder Kärcher

– Messbecher

SteinRein 915

Das SteinRein Konzentrat wird mit Wasser verdünnt (max. 10 Teile Wasser) und mit der Gießkanne aufgetragen. Nach einer kurzen Einwirkzeit, abspülen oder mit dem Kärcher nachwaschen.

Der umweltfreundliche Reiniger ist biologisch abbaubar.
Super Reiniger für Pflasterflächen wie neu!

BlocSil 790- schützt Beton und Natursteine

https://www.linkedin.com/pulse/blocsil-790-sch%25C3%25BCtzt-beton-natursteine-mueller-kaya-michaela

Sinnvoll gegen Langeweile Nr. 2

Es wurde kein Alt-Text für dieses Bild angegeben.

Damit Pflaster und Betonflächen nicht so aussehen, gibt es BlocSil-790.

BlocSil 790 ist eine abriebfeste Versiegelung auf Methacrylat Basis. Schützt vor Schmutz und Abrieb!

Es wurde kein Alt-Text für dieses Bild angegeben.

Nach der Reinigung mit SteinRein 915 . Jeder Stein und jede Oberfläche ist anders und benötigt ein spezielles Reiniger System.

BlocSil 790 ist eine Versiegelung, die vor Abnutzung, Schmutz, Flecken und Tausalz schützt. Das transparente Schutzsystem vergilbt nicht und kann auch als Kratzschutz auf Epoxy Beschichtungen gegen Weissbruch eingesetzt werden. Die Anwendung ist ganz einfach. BlocSil 790 ist verarbeitungsfertig und wird, gerollt, gestrichen oder gespritzt.

VORTEILE:

  1. 1 Komponente
  2. Transparent
  3. Lichtbeständig – kein vergilben
  4. Diffusionsoffen
  5. Abriebfest

Für welche Flächen geeignet?

  • Beton
  • Estrich
  • Terrazzo
  • Natursteine / Kunststeine
  • Terrakotta
  • Epoxy Beschichtungen
Es wurde kein Alt-Text für dieses Bild angegeben.

Fläche während des auftragens von BlocSil 790.

BlocSil 790 gibt es auch mit Anti-Slip-Effekt als BlocSIl 791 AS.

Es wurde kein Alt-Text für dieses Bild angegeben.

Perfekt sauber und für lange Zeit geschützt!

Doppelter Mini-Teilchenbeschleuniger mit Energie-Recycling

Ein DESY-Team hat einen zweistufigen Mini-Beschleuniger gebaut, der einen Teil der eingespeisten Laserenergie recycelt und damit die beschleunigten Teilchen ein zweites Mal anschiebt. Das Gerät arbeitet mit sogenannter Terahertz-Strahlung aus dem Wellenlängenbereich zwischen Infrarotlicht und Radiowellen. Jede einzelne Beschleunigerröhre ist lediglich 1,5 Zentimeter lang und hat 0,79 Millimeter Durchmesser. Hauptautor Dongfang Zhang und seine Kolleginnen und Kollegen von Center for Free-Electron Laser Science (CFEL) bei DESY stellen ihren experimentellen Teilchenbeschleuniger im Fachblatt „Physical Review X“ vor.

Terahertz-Strahlung hat eine rund tausendmal kürzere Wellenlänge als die in konventionellen Teilchenbeschleunigern verwendete Radiowellen, dadurch können alle Komponenten viel kleiner sein. Die noch experimentellen Geräte erreichen momentan nicht die Energie und bieten nicht die hohe Teilchenzahl großer Beschleuniger, sollen jedoch Anwendungen ermöglichen, bei denen große Teilchenbeschleuniger nicht möglich oder nicht nötig sind.

„Terahertz-basierte Beschleuniger haben sich als vielversprechende Kandidaten für kompakte Elektronenquellen der nächsten Generation herausgestellt“, erläutert Franz Kärtner, Leitender Wissenschaftler bei DESY und Leiter der CFEL-Gruppe, die das experimentelle Gerät gebaut hat. „Die Technik ist allerdings noch in einer frühen Phase, und die Leistung von experimentellen Terahertz-Beschleunigern ist begrenzt durch die relativ kurze Region der Wechselwirkung zwischen dem Terahertz-Puls und den Elektronen.“

Ihren Doppel-Beschleuniger speisen die Forscherinnen und Forscher im Gegensatz zu früheren Experimenten mit längeren Pulsen aus mehreren Zyklen von Terahertz-Wellen. Dadurch verlängert sich die Wechselwirkungsregion mit den zu beschleunigenden Teilchen deutlich. „Wir speisen den Multizyklus-Terahertz-Puls in einen Wellenleiter, der mit einem dielektrischen Material ausgekleidet ist“, erläutert Zhang. Innerhalb dieses Wellenleiters sinkt die Geschwindigkeit des Terahertz-Pulses. Die Forscher schießen ein Elektronenpaket so in die Mitte des Wellenleiters, dass er genau mit dem Puls zusammen hindurch fliegt. „Dieses Verfahren verlängert die Wechselwirkungsregion zwischen Terahertz-Puls und Elektronenpaket in den Zentimeterbereich – verglichen mit wenigen Millimetern in früheren Versuchen“, erläutert Zhang.

Zwar lieferte der experimentelle Aufbau im Labor noch keine große Beschleunigung, das Team konnte jedoch zeigen, dass die Elektronen Energie hinzugewinnen. „Es handelt sich um einen Beleg für die Machbarkeit. Die Energie der Elektronen stieg von 55 auf 56,5 Kilo-Elektronenvolt“, berichtet Zhang. „Eine stärkere Beschleunigung lässt sich mit einem stärkeren Laser erreichen, mit dem die Terahertz-Pulse erzeugt werden.“

Der Aufbau ist vor allem für den sogenannten nicht-relativistischen Bereich entworfen worden, in dem sich die Elektronen noch nicht der Lichtgeschwindigkeit annähern. Das ermöglicht ein Recycling des Terahertz-Pulses für eine zweite Beschleunigungsstufe. „Sobald der Terahertz-Puls den Wellenleiter verlässt und ins Vakuum fliegt, erhöht sich seine im Wellenleiter abgebremste Geschwindigkeit wieder auf die Lichtgeschwindigkeit“, erläutert Zhang. „Das bedeutet, der Puls überholt das langsamere Elektronenpaket innerhalb einiger Zentimeter. Wir haben den zweiten Wellenleiter nun in genau dem passenden Abstand platziert, so dass die Elektronen ihn wieder gerade zusammen mit dem Terahertz-Puls durchqueren, dessen Geschwindigkeit ja im zweiten Wellenleiter wieder gebremst wird. Auf diese Weise entsteht eine zweite Wechselwirkungsregion, in der sich die Energie der Elektronen weiter erhöht.“

Im Laborversuch ließ sich zunächst erst ein kleiner Teil des Terahertz-Pulses auf diese Weise recyceln. Das Experiment zeigt jedoch, dass dieses Recycling grundsätzlich möglich ist, und Zhang ist zuversichtlich, dass sich der recycelte Anteil noch deutlich erhöhen lässt. Der Teamleiter des Projekts aus der CFEL-Gruppe, Nicholas Matlis, betont: „Unser Mehrstufen-Verfahren wird die Anforderungen an das für die nicht-relativistische Elektronenbeschleunigung benötigte Lasersystem erheblich reduzieren, was neue Möglichkeiten für das Design von Terahertz-basierten Beschleunigern eröffnet.“